pkt
neu kontakt forum leserbrief gastbuch site map impressum

 

Home
Nach oben

 

 

    

   Neu

   Gastbuch

    Forum

             

      

    ADA 

         ADA  news

       

 

 

 

    SAM 

     TBM

    Krieg  

      

                      

     Theorie Fla  

 

 

 

     S F R
    Taktik
     
Radar
     
ELOKA
     
basic
     
FAQ

  

 

      Historie

          

 

     Raketenbau           

      Modellbau  

     Fun

    

 

       Links

      Buch

 

        

         

      NVA

 

     S 125   SA 3

       

      S200   SA 5

       S 75    SA 2

       PATRIOT       

   

 

                                                          Peters kleiner Taktiker

                                                                           P k T

 

                                                                            Peters  Merksatz                                                                                                                   

Der Luftgegner  im Kampf gegen die bodengebundene LV wendet folgende Manöver zur

                          Überwindung der Luftverteidigung   an.

 

       

mit dem Ziel : 

die LV zu zerstören ( zeitlich begrenzt ) zu lähmen und niederzuhalten. Die Mittel sind Überraschung , List , Massierung , Ablenkung und Täuschung.
Die bodengebundene LV wird durch den Luftgegner aufmerksam beobachtet und beurteilt .

Der Luftgegner ist flexibel und wendet erfolgreiche Varianten nur einmal an.

Die Truppen der LV sind den ersten Schlägen ausgesetzt. Zerschlagung der LV führt zur Operationsfreiheit der fliegenden Truppe. Führungsstellen der LV , Fernmeldezentralen und Knoten werden zerschlagen um die LV Einrichtungen zu isolieren , den Verbund zu lähmen und einzelne Elemente danach gezielt und selektiv zu zerschlagen.

Erkenne die taktische Idee des Luftangriffes und füge es in die zentrale Luftlage und militärische Situation ein.

Klarmachen der Aufgabe der Zielvernichtung

Beurteilung der taktischen Luftlage

Fasses des Entschlusses zur Zielvernichtung

Auswahl des Luftziels zur Vernichtung

Klare und deutliche Kommandogebung

Das Fla Raketengefecht erfolgt  unter Zeitknappheit

Das Abarbeiten formaler Meldungen steht hinter dem aktiven Feuergefecht

Richtige Beurteilung der Ergebnisse des Schiessens.

Beurteile und verfolge die Handlungen Deiner Nachbarn.

Gib regelmäßige Lagemeldungen an  Gefechtstände, fehlende Information lähmt ....

Übe im Frieden :  Führe ohne technische Hilfsmittel , Führe den Feuerkampf ohne technische Hilfsmittel. 10 Tropfen Schweiß  ersparen 1 Tropfen Blut

Die Zielauswahl muss auch ohne den Computer möglich . Gute Schiessende erkennen die Luftlage . Das ist erlernbar .

Sei aggressiv und versuche dem Luftgegner Deine Handlungen aufzuzwingen.

Die Aufgabe der LV ist erfüllt , wenn der Luftgegner seinen Auftrag nicht durchführen kann. Der Luftgegner kann nicht vollständig vernichtet / abgeschossen werden !

Deine Aufgabe ist erfüllt , wenn er mit Verlusten seine Aufgaben erfüllen muss.

Der Luftgegner unternimmt alle ( ! ) Anstrengungen keine eigenen Verluste zuzulassen. Das ist ein Politikum und Psychologie. Abschüsse werden politisch ausgebeutet und sind selbst  nach Jahren unvergessen ( Operation Linebaker Nordvietnam 1972 :    54 Verluste , davon 34    B52 Bomber )

Der Luftgegner hat mehr Erfahrungen als Du.  Sei auf der Hut.

Kenne den Unterschied zwischen Mut und Leichtsinn. Schalte lieber das Radar ab - die Feuereinheit überlebt diesen Moment und kann weiter kämpfen. Das ist besser als nie mehr kämpfen.    ARM gegen RADAR

Sei aufmerksam, der Gegner ist schlau und kennt Deine Schwächen.

Lerne von deinem Gegner.           ( unbekannter Chinesischer Heerführer )

Der Pilot hat Angst vor Luftverteidigung .   Er weicht aus . ( aus Vorsicht , nicht aus Angst )

 


 

                            Rolle des Luftkrieges

 

Der ehemalige  Luftwaffenoberst der US Airforce beschreibt im Jahr 1995 in seinem Artikel 

          "Air Theory for the Twenty-first Century"     Prinzipien der modernen Luftkriegsführung .

Nach Kritik ist sein im Internet erschienener Artikel dort herausgenommen worden.

 www.airpower.maxwell.af.mil/airchronicles/battle/chp4.html

Kern des strategischen Ansatzes Wardens   ist  ein  Fünf - Ringe- Modell .

Er  beschreibt einen  Gegner als ein System konzentrisch angeordneter Ringe .

Die strategische Bedeutung nimmt  von   innen   nach   außen    ab .

 Warden beschreibt dieses System der  Ringe so :

 

  •  im Zentrum befindet sich die politische und militärische Führungsspitze.

 

  • Darum gruppieren sich die Schlüsselindustrie mit Strom - und Wasserversorgung, petrochemische  Industrie und Schwerindustrie , Rohstoffverarbeitung , Finanzsektor .

 

  •  Transportinfrastruktur, Strassen , Brücken , Bahnhöfe , Flughäfen , Autoindustrie ,Kommunikation , TV und RADIO

 

  •  Zivilbevölkerung

 

  •  Militär     ganz       außen und am wenigsten bedeutend für Zielauswahl der Luftwaffe

 


Aus der Wichtigkeit der 5  Elemente  auf  Überlebensfähigkeit des Staates  und Verwundbarkeit gegenüber Luftangriffen leiten sich  Zielprioritäten für den strategischen Luftkrieg direkt ab :

                             

Diese Luftkriegsdoktrin zielt bewusst  auf die Zerstörung der Lebensgrundlagen eines Staates und der Gesellschaft .

Durch Luftangriffe auf die Zivilbevölkerung und deren Existenzgrundlagen soll die Gefolgsbereitschaft und Vertrauen in die  politische Führung untergraben werden .

Das  Militär befindet sich auf der Liste der Zielprioritäten ganz  hinten.

 

Die von Warden gelieferte Begründung


" Contrary to Clausewitz, destruction of the enemy military is not the essence of war; the essence of war is convincing the enemy to accept our position, and fighting his military forces is at best a means to an end and at worst a total waste of time and energy. "

" Im Gegensatz zu Clausewitz besteht das Wesen des Krieges nicht in der Vernichtung des feindlichen Militärs; das Wesen des Krieges besteht darin, den Gegner davon zu überzeugen, unsere Position zu akzeptieren, und seine Streitkräfte zu bekämpfen, ist bestenfalls Mittel zum Zweck, schlimmstenfalls aber totale Zeit- und Energieverschwendung . "

Diese Strategie verstößt vorsätzlich  gegen die  Normen des humanitären Völkerrechts .  

In der Realität des modernen Luftkrieges scheint  jedes Mittel erlaubt, um zu siegen .

 

 

              Leite daraus die Rolle der Luftverteidigung ab :

 

Wo wird LV stationiert

Was sind die Schutzobjekte

Stehe ich möglicherweise in urbanem Gebiet 

Was Sind die Prioritäten ; zivile Objekte , militärische Objekte

Welches ist das richtige Layout ? Cluster , Riegel , Schachbrett

Wie ist der Kräfteansatz : urbanes Gebiet , Südbayern , Industrie und Bevölkerungsmetropole :

                            Sektor 270 ° nach vorn , 2 Riegel mit 25 Km Tiefenstaffelung und

                            gegenseitiger Überlappung  20 - 25   Fla Systeme mittlerer Reichweite ( 30 Km ) ,

                            Zusätzliche RADAR Mittel zur Luftraumaufklärung ,

                           

 

Wer wertet die zentrale Luftlage aus

Wer führt Lv , wer führt fliegende LV , wer führt Heeres Fla

                             Führung der 25 Fla Systeme gleichzeitig

Regeln ?  Wer handelt auf was , Marschflugkörper, Flugzeuge , Aufklärer , jammer 

Logistik , Betankung , Nachschub ,

Zusammenwirken ,  wer führt  

                    Heer vs Luftwaffe

                    wie ist das Zusammenwirken mit der fliegenden Luftverteidigung  organisiert.

                    Regel : Handeln nach  Sektor , Zeit , Höhenband , Raum

Zusammenwirkung mit ziviler öffentlicher Struktur : THW , Feuerwehr, Rettungsdienste

                    wird ein Luftschutzsystem eingerichtet : Radio , TV 

 

 

 

In der Praxis sah das so aus :

 

In vielen Kriegen bei denen die Luftwaffe entscheidend beteiligt  war ,wurde vorrangig in den ersten Tagen  Luftverteidigung bekämpft und vernichtet. Erst danach konnte Infrastruktur , Transportwesen und Energieversorgung ohne Gefahr für eigene Flugzeuge zerstört werden .

Beim Kampf gegen politische Strukturen , in denen Wirtschaft , Infra- Struktur und Kommunikation wenig entwickelt waren ( zB. Luftkrieg über Vietnam 1965 - 73 ) , bewirkte die Demontage der Wirtschaft , Gesellschaft und versuchter Demontage der politischen Struktur keine Auswirkungen. Moderne entwickelte demokratische politische Systeme sind hier sehr sensibel und empfindlich auf den Ausfall von Struktur.

 Hier sollte auch die Planung von Luftverteidigung ( nicht Heeres Fla ) ansetzen .

Durch den Luftkrieg gegen Jugoslawien / Serbien wurden alle politischen Ziele erreicht. Militär wurde punktuell angegriffen und die Infra- Struktur des Militär zerstört . Das Militär im Kernland Serbien wurde nicht angegriffen.       Jugoslawien 1999

Russland zerstörte neben militärischen   Anlagen ( Flugplatz , RADAR Anlagen ) auch zivile Objekte   :  Russland Georgien  2008

Im Vietnamkrieg wurde Infra - Struktur und Zivilbevölkerung bombardiert .    Vietnam    1972

Im 2. Weltkrieg wurden deutsche Städte gezielt in Schutt und Asche gelegt. Militärische Ziele und Industrieobjekte für Rüstung wurden gleichrangig mit zivilen Objekten bombardiert .   :   Augsburg im  2. Weltkrieg

 

 

Das 5 Ringe Regel wurde  nicht immer eingesetzt  :

 

Meistens wurde über die Luftwaffe die Luftüberlegenheit  geschaffen , damit das Heer Operationsfreiheit bekam .

In vielen Kürzeren Auseinandersetzungen wurde die Luftverteidigung punktuell vernichtet und das Militär bekämpfte klassisch  feindliches Militär :

Yom Kippur Krieg 1973   , 6 Tage Krieg 1969  naher Osten  ,    Abnutzungskrieg am Suezkanal 1970 - 73   Die Jahre bis zum Yom Kippur Krieg   , Libanon 1982,  Golfkrieg      I    1991 ,  Golfkrieg II    2003 .

 

 

Peters-ada.de    2009

Quelle :   eigener redaktioneller Beitrag  

                WIKI

 A. Warden : "The Enemy as a System" und "Air Theory for the Twentyfirst Century", Air University, Maxwell AFB, Alabama 1998
 

 

Querverweis :        Effektivität  der Fla Raketentruppen   in Vietnam und    Nahostkriegen 


 

 

 

                                                                                              

 

                                                                                      Was noch ?

 

        Schiessen in geringen Höhen            Probleme bei der Koordinatenbestimmung

 

        Störungen gegen den Raketenkanal

           Beobachte Deine fliegenden Fla Raketen aufmerksam :

          

           Nach dem  Start erscheint der Flugkörper nicht ? Das RADAR hat den Flugkörper nicht erfasst ?  ( aus der Sicht ELOKA )

           Was ist erfassen des Flugkörpers    ( technische Beschreibung aus der Sicht des RADAR )

           Beobachte den Kurs, die Fla Rakete fliegt merkwürdig . Was sind die Ursachen ? Fehlfunktion oder jamming .

 

Störungen gegen den Raketenkanal werden vom Bediener nicht oder verzögert wahrgenommen.

Typische Anzeigen sind :

  • mehrmaliges Nichterfassen des Lenkflugkörpers nach dem Start durch das Feuerleitradar ,

  • es findet kein gelenkter Flug statt ,

  • Abriss der Lenkung während des Fluges ,

  • Nichtansprechen des Funkzünders        ( keine Detonation Gefechtsteil am Ziel ) ,

  •  wiederholtes vorzeitiges Ansprechen des Funkzünders und

  • wiederholtes Vorbeifliegen am Luftziel .

Jamming muss nicht durch den anfliegenden Luftgegner selbst ausgeübt werden.  Aktive Störer können sich in sicherer Entfernung abseits halten ( 100 Km ) und die anfliegende Truppe aus der Ferne unterstützen . Störgeneratoren können am Fallschirm angeworfen werden bzw. vom Boden aus gegen die SAM eingesetzt werden .

 

 

                     jamming gegen den   Zielkanal

                                   Jamming gegen SAM 

              • jam gegen Zielkanal       jam gegen Raketenkanal     Frequenzsprung

 

         Einfluss elektronischer Störungen auf die Lenkgenauigkeit von Fla Raketen

                   Warum jamming  ?       Ist die Fla Rakete ablenkbar ?       Koordinatenbestimmung      Ablagen im Treffpunkt 

                    Hilft Frequenzwechsel ?     Vorsicht   vor  Frequenzwechsel .

 

                  ARM attack , was nun .       ARM gegen RADAR .       Ablenken und Stören .

                           

                                SEAD  gegen RADAR

 

 

                          Fragen über  Fragen

Nach dem Üben und der Trainingsluftlage : beschreibe die taktische Idee des Luftangriffes, beschreibe die Gefechtsordnung des Luftgegners, welche Verfahren wendete er an , Nenne die Zeitfenster , Beschreibe Besonderheiten, Was war heute anders als gestern ? Wurde das Gefecht von Dir oder vom Computer bestimmt ? Gab es Besonderheiten : Fla Raketen , die nicht oder vorzeitig detonierten. Wie stellte sich Chaff in Verbindung von Jamming dar : wurde Chaff zur Eigenmaskierung , zur Deckung nachfolgender Luftfahrzeuge oder als Einsatz in der vorderen Halb-Sphäre eingesetzt ? Wie wirkte sich Chaff auf die Leistungsfähigkeit des RADAR aus.  Gab es Ablenkungsmanöver durch den Luftgegner , in welchem Verhältnis flogen die Luftziele im Höhenband ( geringste Höhen , mittlere etc. ) Lassen sich aus Höhe , Flugverhalten und Deckung durch andere mögliche Prioritäten und Wertigkeiten der anfliegenden Ziele erkennen und daraus deren Auftrag ableiten. Wurden Marschflugkörper erkannt ? Waren die mögliche erstmögliche Auffassentfernung durch das RADAR vorab ausgerechnet ? ( 4, 18 Formel ).  Mit welchen elektronischen Gegenmaßnahmen versuchte die Automatik Störungen gegen die Ziel und Raketenkanäle zu korrigieren, gab es Störungen gegen die Raketenkanäle. Welcher Raketenverbrauch führet zu welchem Ergebnis, Berechne die Effektivität des Schiessen. Kalkuliere aus dem Gedächtnis das Zeitfenster zur Feuereröffnung eines Zieles und eines anderen Ziels mit gleicher Geschwindigkeit aber doppelter Flughöhe . Wurde die Feuereröffnung unter Chaff und Jamming in der gleichen Entfernung wie unter Bedingungen ohne dieser Störungen durchgeführt ( das wäre ein schwerwiegender Fehler und sollte taktisch begründet werden können ). Ließen sich durch den Luftgegner Manöver gegen die Reichweite der Fla Raketen feststellen, Wurden Manöver gegen das Lastvielfache der Fla Raketen geflogen. Wendete der Luftgegner Manöver gegen die Führung ( der taktischen Luftlage ) an . Wie wurde durch den übergeordneten taktischen Führer das Feuergefecht organisiert. Lassen sich Entscheidungen der taktischen Führung nachvollziehen   ( eines Tages musst du selbst führen ). Gab es technische Anomalien, die auf Besonderheiten der elektronischen Niederhaltung des Luftgegners hinweisen.


             Die Begrifflichkeiten ändern sich ständig , das Grundthema ist seit Jahrzehnten gleich.

Der Autor studierte an einer militärischen Lehreinrichtung der NVA Fla Raketentechnik , Taktik und Hochfrequenztechnik  und war 23 Jahre auf dem Gebiet Taktik tätig.  Westliche und östliche Taktik der Luftverteidigung unterscheiden sich im Verständnis und grundlegenden Sachen voneinander :

Die westliche Taktik wurde von den USA geprägt und geht sehr stark von Formalien und "dicken Aktenordnern "aus. Über vorgefertigte Abläufe , die formal abgearbeitet werden , können komplexe Vorgänge und Situationen abgearbeitet werden. Der technische und taktische Ausbildungsstand und das Verständnis sind eher mittelmäßig.  Der " Knöpfchendrücker" ist vollkommen vom Computer abhängig und arbeitet nur Sequenzen vom Computer ab. Die Taktik wurde ( eigentlich ) von zivilen Ingenieuren vorgegeben. Diese Art der Kampfführung funktioniert in der Friedensausbildung und Ausbildung für den Luftkrieg. Das US Heer ging nach Gefechtseinsätzen in verschiedenen bewaffneten Auseinadersetzungen von diesem Formalismus ab und änderte seit ca. 2005 die Ausbildung seiner Bediener              ( PATRIOT ) grundlegend .

Die östliche ( gemeint ist russische ) Taktik geht technisch an der Prozess Luftverteidigung heran. Solide technische Grundlagenausbildung und intensive taktische Ausbildung führen zur " Verwebung " von Taktik und Technik. Dieser Ansatz ist zeitintensiv und teuer. Luftverteidigung wird akademisch und wissenschaftlich aufgearbeitet.
Das Fla Raketengefecht wird " ganzheitlich " betrachtet und als dynamischer Prozess mit sich veränderten Regeln aufgefasst. Diese Betrachtungsweise ist historisch bedingt. Russland hat eine sehr lange Tradition von Entwicklung von Raketentechnik und RADAR aufzuweisen. Die anfängliche Rückständigkeit der Informationsverarbeitung musste durch den mitdenkenden Menschen kompensiert werden. So wurde in die Grundlagenforschung und Erforschung der Taktik ( ! ) investiert. Der Büchermarkt über Theorie der Informationsverarbeitung ( RADAR ) , theoretische RADAR- Technik bis hin zu Theorie des Raketenfluges sprechen Bände. ( siehe auch //Lehrbuch bei Peters-ada )

Beide Denkansätze haben ihre Vorteile. Der Autor lernte  beide Ansätze kennen und schätzt den letzteren.  Man sollte seine Soldaten nicht dumm sterben lassen.

  Autor     :            Peter  Skarus Dipl. Ing. ( FH )         10 / 2008   

                            ©  Skarus  2006 ,  2008    www.peters-ada.de