s300 4
neu kontakt forum leserbrief gastbuch site map impressum

 

Home
Nach oben

 

 

    

   Neu

   Gastbuch

    Forum

             

      

    ADA 

         ADA  news

       

 

 

 

    SAM 

     TBM

    Krieg  

      

                      

     Theorie Fla  

 

 

 

     S F R
    Taktik
     
Radar
     
ELOKA
     
basic
     
FAQ

  

 

      Historie

          

 

     Raketenbau           

      Modellbau  

     Fun

    

 

       Links

      Buch

 

        

         

      NVA

 

     S 125   SA 3

       

      S200   SA 5

       S 75    SA 2

       PATRIOT       

   

            

                               

Sehr wertvoll ist die Fähigkeit, ohne vorherige Festlegung eines Sektors, in alle Richtungen schießen zu können.

 

Flugkörper :

48 N6
 

Länge                     7,5 m

Durchmesser          0,51 m

Masse                   1800 Kg

Reichweite             150 Km

Geschwindigkeit       2100 Km/h

Lastvielfache während Flug : bis 25 g

 

Start : senkrecht aus Kanister

2 Flugkörper auf ein Ziel



Rakete Typ K

ohne    Radiopelengator ( Peilersender ) dafür mit  auf 240kg vergrößerten Gefechtskopf.

Gegen tief fliegende Ziele  sowie Erdziele; Zündung auf Kommando vom RPN.( Raketenleitstation )

 

  RPN

 

Merkwürdigerweise ist die Bezeichnung beim System S 125 NEVA   // SA3 für die Leitmethode   beim Schiessen auf       Erdziele ebenfalls  " K "

Typ K arbeitet nicht nach Leitmethode TVM,  sondern wird direkt bis zum Schluss durch Raketenleitstation gelenkt.

Die Flugbahn wird angehoben , der Flugkörper kommt von oben auf das Ziel.

 

Siehe auch : Leitmethode K ( Koeffizient )


Typ R

Bestimmung der Lenkkommandos in der RPN ( Leitstation ) , in Zielnähe  TVM ( track via missile ) auf Grundlage der Reflektionen am Ziel durch Beleuchtung durch Raketenleitstation und Empfang durch den Flugkörper. Lenkkommandos werden durch Flugkörper selbst erarbeitet ( 2 Punkte Methode ) Zündung auf Kommando  vom RPN möglich .

Am Anfang werden Lenkkommandos am Boden erarbeitet und zur Rakete gesendet. Verglichen werden Zielkoordinaten und Raketenkoordinaten . Danach werden Lenkkommandos zur Rakete gesendet.

In der Endanflugphase empfängt die Rakete die vom RADAR am Boden abgestrahlten Energie und am Ziel zurück reflektierte . Der Flugkörper lenkt sich nach der 2PKT Methode selber auf das Ziel.

Möglich ist auch der Flug der Rakete auf einen jammer, ein Ziel , dass die Raketenleitstation stört. Der Flugkörper nutzt diese Energie zum Finden und Lenken auf dieses Ziel.

Das Ziel wird entweder direkt getroffen bzw. über Detonation der Rakete in Zielnähe über den Funkzünder vernichtet.

RPN = Raketenleitstation
 

 

                                               Vernichtungszone