sa2 aufbau
neu kontakt forum leserbrief gastbuch site map impressum

 

Home
Nach oben

 

 

    

   Neu

   Gastbuch

    Forum

             

      

    ADA 

         ADA  news

       

 

 

 

    SAM 

     TBM

    Krieg  

      

                      

     Theorie Fla  

 

 

 

     S F R
    Taktik
     
Radar
     
ELOKA
     
basic
     
FAQ

  

 

      Historie

          

 

     Raketenbau           

      Modellbau  

     Fun

    

 

       Links

      Buch

 

        

         

      NVA

 

     S 125   SA 3

       

      S200   SA 5

       S 75    SA 2

       PATRIOT       

   

 

                  Fla-Raketenkomplex  S 75 „Wolchow”     NATO: SA 2    USA : SAM 2

                                   Eine FRA ( Fla Raketenabteilung ) besteht   aus folgenden Einheiten:  *
  •  Stab
  •  Führungskompanie
  •  Funktechnische Kompanie
  •  Startbatterie 
  •  Technischer Zug

 

                                                           Organisation einer FLA- Raketenabteilung  S 75   *

 

                      

                                                         Bilder : Christian Wolf. Mit freundlicher Genehmigung

 Die  FRA bestand in in Friedensstärke aus rund 130 Personen in drei verschiedenen Kompanien und
 den rückwärtigen Diensten.

FutK      Funktechnische Kompanie : 30 Soldaten ; davon 10 Offiziere,
             10 Unteroffiziere  auf Zeit und 10 wehrpflichtige Soldaten.  Aufgabe: Bedienung der Raketenleitstation,

FüK -    Führungskompanie 40 Soldaten ,4 Offiziere, Unteroffiziere auf Zeit , Wehrpflichtige

             - Nachrichtenzug
             - AZM Zug (Aufklärungs- und Zielzuweisungsmittel ). P-12 oder P-18  ,  PRW-13 Höhenfinder
             - AFS (Automatisiertem Führungssystem) mit Richtfunkstelle    

SB         (Startbatterie) in Friedenszeiten 4 von 6 Startrampenbedienungen.
              40 Soldaten. 4 Offiziere , Unteroffiziere auf Zeit , BU und Wehrpflichtige

            - MBZ Montage/Betankungszug
            - Technische Kompanie, :Lagerung; Montage und Betankung von Fla-Raketen

RD          Rückwärtigen Dienste : 30 Soldaten.
               Küche , Fahrzeuge , Nachschub , Treib -und Schmierstoffe, Essen , Wasser Munition und Bewaffnung.

*Für Kriegszeiten war für  eine FRA Stärke ca. 500 Soldaten vorgesehen.
 Eine in Friedenszeiten nicht vorhandene Flak-Batterie Zu-23 (23mm) zum Selbstschutz war vorgesehen ( durch Reservisten bedient )


 

 

                                                                                                        

                                                           Stellungssystem *

Das Stellungssystem des FLA- Raketenkomplexes „Wolchow” zeigt die typisch sternförmig aufgebaute Verteilung der
Startrampen mit dem Ringsstraßensystem, in dessen Zentrum die Raketenleitstation entfaltet ist.
Die genauen Positionen können etwas variieren, müssen aber bestimmte Bedingungen einhalten.
Zum Beispiel muss die Kabine AW direkt neben der Kabine PW stehen, weil der Kommandosender sich in der Kabine 
AW befindet und die Verbindung zur Antenne an der Kabine PW mittels eines relativ kurzen Koaxialkabels erfolgt.

 

  

AZM Deckung

Dahinter Deckung für Kabinen         S 125 NEVA Kabine UNK, AFS  FRA 4335 Dranske      ( "NEVA" )   2005  Klaus Peter Bittner   http://www.bunker-ladeburg.de/

 

homepa6.jpg (9526 Byte) Raketenbunker

FRA 4122 Prötzel

 

Feldstellung eines FLA- Raketenkomplexes „Dwina”, dem Vorgänger von „Wolchow”
statt der beiden Spiegel „Уский лучь” (= Zielbegleitung mit schmalem Strahl) ist hier noch eine kleine Kabine mit „Ausguck” und Fadenkreuz und zwei Sitzplätzen mit je einem Handrad zur mechanisch-optischen Zielbegleitung auf der β-Antenne montiert. Welche gesundheitlichen Folgen das Sitzen auf einer sendenden Antenne hatte, war damals wohl noch nicht bekannt. Diese sehr alte, im Vietnamkrieg erprobte Raketenleitstation wurde in der NVA bis etwa 1968 verwendet. Als Mobilmachungsreserve wurde sie danach noch bis etwa 1984 zeitweise für Reservistenübungen reaktiviert.  © unknown

Feldstellung eines FLA-Raketenkomplexes „Wolchow”,
mit den beiden Aufklärungs- und Zielzuweisungsmitteln im Vordergrund,
Foto vermutlich in Lieberose, der ehemaligen „Spielwiese” aller FLA - Raketentruppen entstanden.
© unknown

Die Startrampen werden sternförmig verteilt, um einen Start über die Leitstation hinweg vermeiden zu können.
Wiederum durch die Kabellänge (100 m) begrenzt sollten sie sich jedoch möglichst weit weg von der Leitstation
befinden, da beim Start eine große Staubentwicklung entsteht und   Steine aufgewirbelt werden können.

                     

 

 

 

                                                        

                                                                Ausgebaute , typische Feuerstellung NVA  Truppe

        1 5F24  Kabine   automatisches Führungssystem

        2  Kabine UW         3  Kabine  AW      4     Kabine ZÄF   Kennungsabfrage Freund Feind    5  Kabine 5E96    100KW Stromversorgung , Diesel

        6  Kabine 5E96  Umformer und Einspeisung ziviler Strom     7  PW Sende / Empfangsantenne   RSN-75V3

 

 

* im Original

 

RADAR Grundlagen
Dipl. Ing (FH) Christian Wolf  

                      mit freundlicher Genehmigung