basic fla
neu kontakt forum leserbrief gastbuch site map impressum

 

Home
Nach oben
basic fla II
basic fla III

 

 

    

   Neu

   Gastbuch

    Forum

             

      

    ADA 

         ADA  news

       

 

 

 

    SAM 

     TBM

    Krieg  

      

                      

     Theorie Fla  

 

 

 

     S F R
    Taktik
     
Radar
     
ELOKA
     
basic
     
FAQ

  

 

      Historie

          

 

     Raketenbau           

      Modellbau  

     Fun

    

 

       Links

      Buch

 

        

         

      NVA

 

     S 125   SA 3

       

      S200   SA 5

       S 75    SA 2

       PATRIOT       

   

                                                                                           Hautseite Inhalt

 

                          

  

                              

             

              Gibt es den Leitstrahl wirklich ?    

              Abtastrate Ziel vs Flugkörper

              Windlast auf Antenne , Einfluss von Wind

 

lokale Koordinaten , zentralisierte Koordinaten ,  relative Koordinaten

  •  Wie werden Koordinaten

    •        von Fla Raketen   bestimmt

    •        von Flugzielen bestimmt

    •        und  warum werden Koordinaten von Flugkörpern bestimmt

    •        Gibt es den Leitstrahl ?

     

  •  

    •        erfassen des Flugkörpers   nach dem Start

      •       Erfassen und nahe Grenze  der Vernichtungszone / footprint . Wie entsteht der Tot-Bereich

    •        Warum Selektion in 3 Koordinaten , warum "Blanking" und "Tiefe der zeitlichen Verstärkungsregulierung"

    •        Nichterfassen des Flugkörpers

    •        Probleme beim Erfassen des Flugkörpers bei Zielen in geringen Höhen

 

 

  •  Koordinatenbestimmung und Probleme

    •        beim Flug in geringen Höhen

    •        Flugkörper

    •        Luftziel

    •        Windlast auf Antenne - Einfluss von Wind

    •        Gruppenziel

    •        MW System

    •        Verzerrung wegen Doppelweg Ziel

    •        Verzerrung wegen Doppelweg Rakete

    •        Verzerrung mit MTI     (  Moovint Target  Indicator )

    •        Abtastrate

    •        Fluktuationen der empfangenen Raketensignale durch Polarisationsverdrehungen

 

  •  Wie werden unter  Jamming  die und  Koordinaten bei Ziel und Rakete beeinflusst

    •        chaff, Düppel

    •        intelligentes jamming

      • synchrone  Pulsstörungen nach Entfernung, Winkel

      • Rauschen

    •        Störungen gegen den Raketenkanal

    •        Störungen gegen den Zielkanal

    •        Was bedeutet: Flugkörper wurde nicht erfasst

 

                                    


 

allgemeine Grundlagen                             

  •  Schiesszyklus

 

Schiesszyklus :

Der Schiesszyklus ist eine wesentliche Grundlage zur Leistungsbeurteilung eines Fla Raketenkomplexes.

"Unter der Feuermöglichkeit oder Durchlassfähigkeit versteht man das zeitliche Vermögen eines Fla-Raketenkomplexes zur ununterbrochenen Bekämpfung der in die Startzone einfliegenden Luftziele".

Neupokojew, Schiessen mit Fla-Raketen. Militärverlag NVA, S. 330

 

Es gibt 2 Betrachtungsweisen:

Der Schiesszyklus ist die Zeit, die für den Zielkanal benötigt wird, um eine Zielbekämpfung durchzuführen bis der Zielkanal wieder frei wird. Der Schiesszyklus ist wichtig für die Beurteilung der Lage beim Schiessen auf mehrere Ziele, die sich der Vernichtungszone nähern.

Mit anderen Worten : wie lange dauert ein Schiessen ( noch ) bis ich einen Ziel und ( oder )  Raketenkanal  für das nächste Ziel frei habe.

Die Betrachtung wird bei mehrkanaligen Fla Systemen komplizierter, da hier mehrere Zielbekämpfungen gleichzeitig möglich sind.

Eine typische Aufgabenstellung ist :

Beim Anflug mehrerer Ziele auf die Gefechtsordnung wurde an der fernen Grenze der Startzone das Feuer eröffnet. Von 3 Zielkanälen wurden 3 belegt.  Das 4. anfliegende Ziel und das 5. Ziel nähern sich zügig an. Wann wird der nächste Zielkanal für die Bekämpfung frei ?

Welches Ziel sollte als erstens bekämpft werden ? Nr. 4  oder Nr. 5 ?.

Welche Entscheidung ist zu fällen bei einem  Fehlschuss, dh. Ziel wurde nicht vernichtet. Soll ich auf Nr. 4, 5 oder das vorherige Ziel handeln ?

Neben der Flugzeit der Flugkörper zum Ziel wird zusätzlich noch die Startverzögerung der Raketen und die Bearbeitungszeit durch die Rechenmaschine beachtet. Die Zeit zum auswählen und vorbereiten der Startvorrichtung ( wenn notwendig ) muss ebenfalls beachtet werden. Dass ständig genügend Fla Raketen vorhanden sind und diese auch zum Verschuss bereit sind, wird angenommen. Auch hier gibt es Vorbereitungszeiten, Z.B. vorwärmen des Raketenmotors etc. Beim Salvenstart ist die Startverzögerung der nachfolgenden Rakete einzurechnen. Die Zeit zur Beurteilung der Wirkung des Schiessens muss ebenfalls betrachtet werden, ebenso die Zeit zur Feuerverlegung auf neue Ziele.

Wenn die Nachladezeit der Rampe mit neuen Fla-Raketen deutlich unter 8 bis 5 min liegt ist theoretisch ein unendlicher Schiesszyklus möglich. Ende ist hier " fired out ".

T Zyklus = t Flug + t Vorb

                 Flugzeit zum Ziel  + Vorbereitungszeit ( Verzögerungen durch Selbstkontrolle, Startverzögerung, Schalthandlungen etc )

Siehe auch Handbuch für den Offizier der Luftverteidigung S.325    

 

Der Schiesszyklus gibt als 2. Definition  an :

Gibt an, wie lange eine Feuereinheit ununterbrochen Zielbekämpfungen durchführen kann,  bis der Vorrat an Raketen ( auf Rampe, Container) und auf Nachladefahrzeugen aufgebraucht ist. Eine kritische Zeit ist die Nachladezeit. Ist diese beträchtlich größer als die Zeit, die für den Vorschuss aller Flugkörper benötig wird, ist der Schiesszyklus unterbrochen. Optimal ist ein Vorrat an Lenkflugkörpern auf Abschussgeräten bzw. auf Nachladefahrzeugen. Optimal ist die Zielvernichtung an der fernen Grenze der Vernichtungszone.

 

Ein Schießzyklus von 16 sagt  aus:

16 Zielbekämpfungen  sind hintereinander technisch möglich,  bis es zur Unterbrechung  wegen des Fehlens von freien Raketenkanälen oder ( und ) Fehlen von freien Zielkanälen kommt. Zusätzlich müssen in diesem Fall genügend  Flugkörper zum Verschuss technisch bereit sein. Die Besonderheit liegt auf Hintereinander, bei parallelen Zielbekämpfungen verschlechtert sich der numerische Anteil am Schiesszyklus. Die kritische Größe ist  die  Nachladezeit von Fla- Raketen bei " fired out".

Beim russischen Fla System S-300 wird der Schiesszyklus  visualisiert dargestellt.

Zielkanäle mit den gestarteten  Raketen in mehreren wagerechten Linien. Die Angaben erfolgten in Minuten statt Kilometer. Somit  kann der Schiessende besser beurteilen, wann er wieder einen freien Zielkanal zur Verfügung hat.

 

@Peters  2010   update 01/2018

 

 

      

Die Bibel                                     Neupokojew    und Geräte zur Lenkung von Fla Raketen.