basic fla
neu kontakt forum leserbrief gastbuch site map impressum

 

Home
Nach oben
basic fla II
basic fla III

 

 

    

   Neu

   Gastbuch

    Forum

             

      

    ADA 

         ADA  news

       

 

 

 

    SAM 

     TBM

    Krieg  

      

                      

     Theorie Fla  

 

 

 

     S F R
    Taktik
     
Radar
     
ELOKA
     
basic
     
FAQ

  

 

      Historie

          

 

     Raketenbau           

      Modellbau  

     Fun

    

 

       Links

      Buch

 

        

         

      NVA

 

     S 125   SA 3

       

      S200   SA 5

       S 75    SA 2

       PATRIOT       

   

 

  • Basic Fla  II

                           

 

  

                              

             

             Gibt es den Leitstrahl wirklich ?    

             Abtastrate Ziel vs Flugkörper

            Windlast auf Antenne , Einfluss von Wind

 

                                    

 

 

                               Grundlagen

  • Schiesszyklus

 

 

 

 

 

Schiesszyklus :

Der Schiesszyklus ist eine wesentliche Grundlage zur Leistungsbeurteilung eines Fla Raketenkomplexes.

Der Schiesszyklus ist die Zeit , die für den Zielkanal benötigt wird um eine Zielbekämpfung durchzuführen bis der Zielkanal wieder frei wird.

Der Schiesszyklus ist wichtig für die Beurteilung der Lage beim Schiessen auf mehrere Ziele, die sich der Vernichtungszone nähern.

Mit anderen Worten : Wie lange dauert ein Schiessen bis ich den Zielkanal für das nächste Ziel frei habe.

Die Betrachtung wird bei mehrkanaligen Fla Systemen komplizierter, da hier mehrere Zielbekämpfungen gleichzeitig möglich sind.

Eine typische Aufgabenstellung ist :

Beim Anflug mehrere Ziele auf die Gefechtsordnung wurde an der fernen Grenze der Startzone das Feuer eröffnet. Von 5 Zielkanälen wurden 5

belegt.  Das 6 anfliegende Ziel und das 7 . Ziel nähern sich weiter an. Wann wird der erste nächste Zielkanal für die Bekämpfung frei ?

Welches Ziel sollte als erstens bekämpft werden ? Nr. 6  oder Nr. 7 ?

Welche Entscheidung ist zu fällen bei Fehlschuss, dh. Ziel wurde nicht vernichtet. Soll ich auf Nr. 6, 7 oder das vorherige Ziel handeln ?

 

Neben der Flugzeit der Flugkörper zum Ziel und deren Lenkung muss zusätzlich noch die Startverzögerung der Raketen und die Bearbeitungszeit durch die Rechenmaschine beachtet werden. Die Zeit zum auswählen und Vorbereiten der Startvorrichtung ( wenn notwendig ) muss ebenfalls beachtet werden. Dass genügend Fla Raketen vorhanden sind und diese auch zum Verschuss bereit sind wird angenommen. Auch hier gibt es Vorbereitungszeiten , Z.B.. Vorwärmen des Raketenmotor etc. Beim Salvenstart ist die Startverzögerung der nachfolgenden Rakete einzurechnen.

T Zyklus = t Flug + t Vorb

                    Flugzeit zum Ziel  + Vorbereitungszeit ( Verzögerungen durch Selbstkontrolle, Startverzögerung , Schalthandlungen etc )

    

           Mathe - Anteil ist in Bearbeitung und wird nachgereicht

 

 

Der Schiesszyklus gibt als 2. Definition  an :

Gibt an , wie lange eine Feuereinheit ununterbrochen Zielbekämpfungen durchführen kann,  bis der Vorrat an Raketen ( auf Rampe, Container) und auf Nachladefahrzeugen aufgebraucht ist. Eine kritische Zeit ist die Nachladezeit. Ist diese beträchtlich größer als die Zeit ,die für den Vorschuss aller Flugkörper benötig wird , ist der Schiesszyklus unterbrochen. Optimal ist ein Vorrat an Lenkflugkörpern auf Abschussgeräten bzw. Auf Nachladefahrzeugen. Optimal ist die Zielvernichtung an der fernen Grenze der Vernichtungszone.

Ein Schießzyklus von 25 sagt  aus:

25 Zielbekämpfungen ( mit jeweils einem Flugkörper ) sind hintereinander möglich,  bis zum ersten male eine Unterbrechung wegen des Fehlens von Flugkörpern auftritt.

Bei der Möglichkeit der gleichzeitigen Bekämpfung mehrerer Luftziele  ist die kritische Größe die  Nachladezeit.

Vom SA3 /S125 NEVA ist bekannt ,das ununterbrochenes Schiessen auf 48 Luftziele mit gleichzeitigem Nachladen  ( technisch ) möglich wäre. Praktisch muss das kompliziert umgesetzt werden : gezielter Vorschuss von Flugkörpern um Rampen vollständig leer zu schießen und neu zu beladen, mehrere Relaod - Mannschaften und Beachtung der Sicherheitsvorschriften.

 

Volkstümlich : guter Schiesszyklus : Nachladezeit ist kürzer als Zeit für Flug an ferne Grenze der Vernichtungszone  . Ist die Nachladezeit größer, wird es zu Engpässen mit einsatzbereiten Flugkörpern kommen. Oder: Nachladezeit wird nicht beachtet, da genügend Flugkörper zur Abwehr eines Luftschlages bereit sind.