THAD
neu kontakt forum leserbrief gastbuch site map impressum

 

Home
Nach oben

 

 

    

   Neu

   Gastbuch

    Forum

             

      

    ADA 

         ADA  news

       

 

 

 

    SAM 

     TBM

    Krieg  

      

                      

     Theorie Fla  

 

 

 

     S F R
    Taktik
     
Radar
     
ELOKA
     
basic
     
FAQ

  

 

      Historie

          

 

     Raketenbau           

      Modellbau  

     Fun

    

 

       Links

      Buch

 

        

         

      NVA

 

     S 125   SA 3

       

      S200   SA 5

       S 75    SA 2

       PATRIOT       

   

   thad

  

zurück zur Hauptseite tbm defense

 

                Terminal High Altitude Area Defense   (THAAD)

Bekämpft ballistische Flugkörper im mittleren Höhenband. ( bis 100 Km )

Technische Daten: 
Hersteller: Lockheed 
Länge: 6,20 m 
Durchmesser: 
Spannweite: - 
Gewicht: 900 kg 
Geschwindigkeit: 2.800 m/s 
Reichweite: 200 km 
Gipfelhöhe: max. 150 km 
Antrieb: Einstufiges Raketentriebwerk mit Festtreibstoff 
Gefechtskopf:     kinetisch,  hit to kill
Gewicht: 
Zünder: keiner 
Lenkung: Kommandolenkung durch Radar mit IR-Lenkung im Endanflug 

Sendeleistung :  ca . 10 MW Puls

 

                  Launcher  www.raytheon.com

                      missile away 2. August 1999 www.raytheon.com

 

Theater High Altitude Area Defense (THAAD) System

 The Theater High Altitude Area Defense (THAAD) system is a critical element of our MD "family of systems." The upper-tier THAAD addresses critical warfighter requirements to intercept longer-range theater-class ballistic missiles at high altitudes and further downrange from the intended target. This will give us more time for multiple shot opportunities to intercept theater ballistic missile threats, especially those carrying weapons of mass destruction, and destroy them at longer ranges and higher altitudes.

 

Übersetzung:

Die Abwehr ballistischer Flugkörper in großen Höhen ist ein wichtiges und kritisches Element der Raketenabwehr. Das System zur Bekämpfung für das mittlere Höhenband für anfliegende und weitreichende taktische Boden Boden Flugkörper weitab des zu verteidigenden Bereiches gedacht.
In diesem Höhenbereich gibt es Zeit für mehrere Bekämpfungen und Zerstörung von anfliegenden Raketen mit Massenvernichtungsmitteln an Bord.
Diese werden in großen Höhen zerstört.

 

 

 

                                              

                                                                  Missile Defense Organisation    MDO

 

                                                                                                                             

THAAD ist einsatzbereit. Für die Abdeckung Deutschlands würden 2 Systeme ausreichen.

Taktik:

Das System ist im Datenverbund und Satteliten- Voreinweisung optimal. Da in den zu bekämpfenden Höhenbereichen über den genauen Treffpunkt der anfliegenden ballistischen Rakete ( +- 1000m) keine Aussage getroffen werden kann schützt THAAD (wahrscheinlich) ein Gebiet in dem sich die zu verteidigenden Schutzobjekte befinden ( "area defense " ) Das RADAR strahlt nach schräg /oben. Das System hat eine räumlich ausgedehnte Vernichtungszone , in dieser befinden sich die Schutzobjekte. Aus technischen Gründen befindet sich das TBM Abwehrsystem hinter dem Schutzobjekt und schießt nach vorne/oben.

                       

                                           

Theater High Altitude Area Defense (THAAD)

The Missile Defense Agency's THAAD System constitutes the 
upper tier of a two-tiered defense against tactical ballistic 
missiles, and
provides broad area coverage against threats to 
military forces and critical assets, such as population centers 
and industrial resources. THAAD consists of four segments defined 
as missile round, launcher, Battle Management/Command, Control, 
Communications, and Intelligence (BM/C3I) and radar. This weapons 
system is designed to perform its mission in a
centralized, decentralized,
or autonomous mode. Deployable to theaters of operation using strategic
military air, ground and ship transport, this weapon system provides off-the-shelf
technology in a mobile configuration. 

                                                                            Missile Defense Organisation    MDO

                                                             PDF     THAAD  Systembeschreibung

                                                                                 factsheet 

 

 Kurzübersetzung :

 Area defense  :           Gebiete mit räumlicher Ausdehnung am Erdboden    werden über Schutzobjekte "gestülpt"


Schutzobjekte sind:    Bevölkerungszentren, Industrie, Wichtige Schutzobjekte und     Militär. 


THAAD hat 4 Grundelemente :

- Kampfführung 
- RADAR
- Startgeräte und Raketen
- Aufklärung

 

Kampfführung :

                     centralized, decentralized, or autonomous mode. 


1. Zentral gefühlte Kampfführung und Vorweinweisung für anfliegende Flugkörper
Feuereröffnung und Leitung des Abwehrkampfes und Ressourcenmanagement erfolgt Zentral.

2. Dezentrale Kampfführung: wichtige Ziele werden zentral zugewiesen ,
Feuereinheit arbeit Zielvernichtung nach Computer für eigenes zu verteidigendes 
Gebiet ab.

3. Autonome Kampfführung .
Bei Verlust der Führung nach oben ( Gefechtsstand ) führt die Feuereinheit den Kampf
selbständig.

Zur Kommunikation mit den anderen Systemen (Airborne Laser, NAVY, Patriot
Flugzeuge , AWACS dient Link 16.

LINK 16 ist ein von den USA in den 80er Jahren entwickeltes Datenfunksystem, welches die taktischen Informationen ohne zeitliche Verzögerung zwischen den beteiligten Führungssystemen übermittelt. Unter anderem sind seit Mitte der 90er Jahre für die Verbandsflugabwehr optimierte Plattformen wie AWACS, Flugzeugträger und Kreuzer sowie Flugabwehr-Cluster und Abfangjäger mit LINK 16 ausgerüstet.


THAAD ist transportabel . Schiff , Eisenbahn , Straße und Lufttransport.

Die Begriffe centralized, decentralized, or autonomous mode werden in der Beschreibung des THAAD (  PDF ) so genannt.

 


Technik

Scheinbar wird nur ein Flugkörper geschossen . Die Heranlenkung erfolgt über RADARsteuerung. Datenbaustausch mit dem Flugkörper und Boden erfolgt ebenfalls über RADAR.
Die Endlenkung erfolgt nach Selbstlenkung des 2m langen Kopfes auf das Ziel.

Es handelt sich wahrscheinlich um InfraRot -( Wärme ) Lenkung auf das anfliegende Ziel. Diese Technik gibt es seit Jahrzehnten aus der Flugzeugbewaffnung. Neu ist die Steuerung über Düsen auf das Ziel ( impulsartig ) . Der anfliegende Flugkörper  wird direkt und mechanisch getroffen :
Radar wäre wegen zu geringer Auflösung zu ungenau. Der in die Atmosphäre eindringende Flugkörper wird durch das optische Infrarotauge gesehen. Probleme dürften durch den THAAD Flugkörper selbst auftreten : dieser bewegt sich auch mit 1/3 der Geschwindigkeit des anfliegenden Zielkörpers. Der Infrarotsucher öffnet möglicherweise erst kurz vor dem Ziel und Treffpunkt .
Über die Anzahl möglicher Korrekturkommandos ist nichts bekannt. Hier wird mit Mathematik gearbeitet .
Ob ein nachfolgender THHAD Flugkörper über die InfraRot Suche von einem zuvor gestarteten THHAD gestört wird ist nicht bekannt. Wahrscheinlich ist zur Zielvernichtung nur ein Flugkörper vorgesehen.
 

 

                                   

 Videos  zu THAAD

 http://147.71.210.21/adamag/ 

 

             thad.h7.jpg (23390 Byte)  Start     Missile Defense Organisation    MDO

                 Missile Defense Organisation    MDO

 

Erstes Erfassen  der missille .    "Kringel " arbeitet den ersten Lenkfehler und Abweichung ab.
Solche " Kringel " sind typisch und immer wieder zu sehen. Bei Flugbahnen von
Luftabwehrraketen kommen solche " Kringel " nach dem ersten Erfassen durch das RADAR
und /oder im Endanflug ( SA 2 , Patriot , SA 3 ) vor.

 

              thad.h6.jpg (23225 Byte)

                  2. August 1999    Missile Defense Organisation    MDO

 

    thad.h8.jpg (42223 Byte)   thad.h9.jpg (48053 Byte)  wpe3.jpg (49739 Byte)

                           Feuerleitkabine          Startgerät                  RADAR

                               Missile Defense Organisation    MDO

 

 

                                            Quelle:      Missile Defense Organisation    MDO

 

 

                               Bild : Westnik PWO  Januar 2008

                               4 Steuerdüsen schieben den Flugkörper zum Ziel .

                               optisches Fenster für den Infrarotsensor , das Auge .

 

 

 


 

Links zu THAAD

http://www.lockheedmartin.com/wms/findPage.do?dsp=fec&ci=11329&rsbci=13173&fti=0&ti=0&sc=400

http://www.acq.osd.mil/bmdo/bmdolink/html/bmdolink.html

                    Missile Defense Organisation    MDO  

                  

 

                         Artikel aus der Presse :

 

März 2007

Über dem Pazifik fand Anfang März ein  tracking Test erfolgreich statt. Aus einem Transpoertflugzeug C 17 wurd ein Flugkörper
gestartet. Das in 400 Meilen auf Hawaii befindliche RADAR konnte dieser Flugkörper durch das THAAD RADAR begleitet werden.

                       
    THAAD Test

 

Februar 2007           THAAD Raketenabwehrsystem                  Terminal High Altitude Area Defense


Ein sehr wichtiger Meilenstein für die Sicherheit der USA wurde am letzten Wochenende ( 26. Januar 2007 ) in den USA erreicht. Das nationale Projekt der Raketenabwehr kann einen neuen erfolgreichen Test und Erfolg verbuchen :

Über dem Pazifik wurde eine Testrakete mit einem Direkttreffer ( direct hit Technologie ) getroffen.

Das System Thaad ( Terminal High Altitude Area Defense ) Dieser Erfolg schafft mehr Sicherheiten gegen Ländern die sich mit der Entwicklung von Boden -Boden Flugkörpern beschäftigen.

THAAD wird teil der mittleren Bekämpfungsebene gegen taktische Flugkörper und nimmt eine Schlüsselrolle ein. Die Raketenabwehr der Vereinigten Staaten baut in verschiedenen Ebenen auf. Abwehr erfolgt in der Starphase der Flugkörper, im Freiflug , in der Phase des Wiedereintrittes in die Atmosphäre , im mittleren Höhenbereich und im untersten Höhenband ( hier durch PATRIOT und MEADS )  THAAD schießt im oberen Höhenband gegen die anfliegenden Flugkörper auf deren abfallenden Ast der Flugbahn.

Patriot mit dem Flugkörper PAC 3  deckt den Bereich unterhalb THAAD ab. Das System  deckt  ein weit größeres Gebiet gegen anfliegende TBM ab als PATRIOT .       
Siehe auch Vernichtungszone

THAAD kann mit dem Problem von Scheinzielen umgehen. Anfliegende TBM können zusätzliche Scheinziele ausstoßen und die Raketenabwehr überlasten und täuschen.                
Siehe auch : Scheinziele und ballistischer Koeffizient

Die nächste Etappe der Entwicklung wird die Vervollkommnung der Fertigkeiten der Soldaten am System sein. Die Industrie und die Entwickler erwarten jetzt  zusätzliche nützliche Inputs um das System zu verbessern.

Gedacht ist auch , die erste Bekämpfungshöhe weit nach oben ( außerhalb der Atmosphäre ) zu verschieben um in Zukunft möglicherweise interkontinentale Raketen ICBM ) zu bekämpfen. Möglich soll in Zukunft die Einbindung von THAAD in das bestehende System der Raketenabwehr in Alaska und Kalifornien werden.     ( gegen ICBM )

Quelle ADA Magazin ,       El Paso Februar 2007