sa10   s300
neu kontakt forum leserbrief gastbuch site map impressum

 

Home
Nach oben

 

 

    

   Neu

   Gastbuch

    Forum

             

      

    ADA 

         ADA  news

       

 

 

 

    SAM 

     TBM

    Krieg  

      

                      

     Theorie Fla  

 

 

 

     S F R
    Taktik
     
Radar
     
ELOKA
     
basic
     
FAQ

  

 

      Historie

          

 

     Raketenbau           

      Modellbau  

     Fun

    

 

       Links

      Buch

 

        

         

      NVA

 

     S 125   SA 3

       

      S200   SA 5

       S 75    SA 2

       PATRIOT       

   

 

                                                                            S 300    Birjusa

                                                                               S 300   Wolchow M6

 

                                                                                     NATO   SA 10

 

 S 300 PMU  2      SURFACE-TO-AIR MISSILE SYSTEM     

                   

      Hersteller :            Russland

      ALMAZ Konzern   http://www.raspletin.ru/      

      2004 war das 25 . Jahr der Herstellung des S300
        
Bis  zum Jahr 2004  wurden    50 Systeme und  1000 Flugkörper gebaut.

        http://www.almaz-antey.ru/
 

         

 

         http://www.raspletin.ru/ 

 

 

 

 

 

 

 

 

                                                       

                                          

 

      Inhalt

 

 

 

        Allgemein:

Das System ist seit den 80ern in Russland im Einsatz . Werkserprobungen fanden  ab 1976 statt.

In den Jahren 1979-1983 wurden durch den Industriekomplex "Almaz" das Fla- Raketensystem S-300PMU gebaut und in die Bewaffnung der russ. Luftverteidigung aufgenommen.

 

 

                        Weiterentwicklung

Further development of the S-300PMU1 Surface-to-Air Missile System
and the 83M6E2 Command and Control System.

 

  http://www.raspletin.ru/ 

     


FEATURES

FAVORIT SAM system is intended for highly effective defence of important administrative-political, economical and military installations from air strikes, strategic cruise, aeroballistic, tactical and theatre ballistic missiles in heavy combat and electronic countermeasures environment.

FAVORIT SAM system provides:
• engagement of aerodynamic targets at ranges of up to 200 km;
• destruction of non-strategic ballistic missiles at ranges of up to 40 km;
• effective engagement of all types of targets through modernisation of system facilities, new algorithm of missile guidance and incorporation of the 48H6E2 missile with a modernised warhead;
• enhanced ECCM capabilities;
• high autonomous operation capability of the SAM system;
• possibility of employment of the 48N6E missile used by the S-300PMU1 SAM system;
• possibility of integration into high-level SAM systems.


COMPOSITION

83M6E2 COMMAND AND CONTROL SYSTEM:
• 54K6E2 Command Post (CP);
• 64N6E2 Detection Radar (DR).

UP TO 6 SURFACE-TO-AIR MISSILE SYSTEMS:
• 30N6E2 Illumination and Guidance Radar (IGR);
• Up to 12 5P85TE2 and/or 5P85CE2 launchers in Transport-Launch Containers (TLC) with four missiles in each.

OPTIONAL COMPONENTS:
• 96L6E all-altitude detection radar;
• 76N6 low attitude detection radar;
• 40V6M tower intended for lifting of the antenna post


  BASIC SPECIFICATIONS
Target detection range, km 300
Number of simultaneously detected targets up to 300
Number of simultaneously tracked target paths up to 100
Detection radar surveillance zone (azimuth x elevation):
aerodynamic targets 360° – 14°
ballistic targets 60° – 75°
Engagement range, km:
aerodynamic targets 3 – 200
ballistic targets 5 – 40
Min/max target altitude, km 0.01/27
Max target speed, m/s 2,800
Number of simultaneously engaged targets 36
Number of simultaneously guided missiles 72
Reaction time, sec 8 – 10
Deployment time from march, min 5



Übersetzung:

Das System "Favorit " schützt politische, administrative, wirtschaftliche und
militärische Objekte gegen Schläge aus der Luft, Marschflugkörper und
ballistische taktische Flugkörper unter schwierigsten Kampfbedingungen und
ECM Bedingungen des funkelektronischen Kampfes.


taktisch/technische Angaben: Bekämpfungs- Reichweite gegen Luftziele: bis zu 200 Km*
Abwehr ballistischer taktischer Flugkörper : bis zu 40 Km   *

Bekämpfungsmöglichkeiten verbesserten sich durch neue Algorithmen der Raketenlenkung
und Verbesserung des Gefechtsteiles der Raketen.
Verbesserung der Störfestigkeit (ECCM)
Automatischer Betrieb des Systems /hoher Automatisierungsgrad

Auffassentfernung für Ziele. : 300 Km
Anzahl gleichzeitig geführter Ziele : 300
Anzahl gleichzeitig getrackter Ziele :100

Bekämfungs/Tracking/ Winkel : Seitenwinkel 360 ° / Höhenwinkel bis 14 ° auf Luftziele
Ballistische Flugkörper dito :     Seite : 60 ° und 75 ° Höhenwinkel ( Einflug)

Vernichtungszone:   3- 200 Km auf Luftziele *
Vernichtungszone:   5 - 40 km auf TBM (ballistische Flugkörper) *

untere Grenze Vernichtungszone : 10 m /obere Grenze : 27 Km *
max. Zielgeschwindigkeit : 2800 m/s

Anzahl der Ziele die gleichzeitig bekämpft werden können : 36 
Anzahl der Raketen die dabei gleichzeitig gelenkt/geführt werden können : 72

Reaktionszeit : 8-10 sec (bis Feuereröffnung)
Herstellen der Feuerbereitschaft aus der Marschlage : 5 Min.

Übersetzung : Peter Skarus   aus     http://www.raspletin.ru/    Skarus 08/2004 

               wpe1.jpg (7965 Byte)   S 300   http://www.raspletin.ru/ 

                  Startoffizier- Schiessender -Leitoffizier

 

***

Anmerkung Übersetzer
Vernichtungszone ist ein Begriff aus der Taktik der FLA und ist nicht mit der Reichweite gleichzusetzen.
Der VZ ist die Startzone vorgelagert, dh. weit vor der Vernichtungszone wird das Feuer mit Fla Raketen eröffnet , um an der äußersten Grenze der  Vernichtungszone das Target zu vernichten.

                          

Nachsatz : das System hat  ( nur ) 2 Arbeitsfrequenzen .

© Skarus 08/2004  , 3/2008  01/2017   hat  das Gerät 1989 in Russland Ashuluk gesehen.

 

 

Allgemeiner Aufbau

1 -2   Kommandopunkt

1       Funkmessstation Zielsuche  64N6E2

2       Ersatzteil Kabine   SIP

12      Transport und Startfahrzeuge  5P85SE2

         Fla Raketen  48N6E2  und 48N6E

1 - 2  Richtfunkstationen 15JA6ME  :  Telecode- und Sprechverbindung bis zu 90 km von Gefechtsstand und den Fla-Raketenkomplexen der Brigade

 

 

              54K6E2 Gefechsstand

          

         Arbeitsplätze Kommandeur und Startoffizier

 

 

 

 

 


              SAMOC  mobiler Gefechtsstand der Brigade

 

          SAM Operation Center

ist eine Höherer Gefechtstand. Hier läuft die Luftlage von internen und externen
Luftraumaufklärungsmitteln ( RADAR ) auf.
Die Luftlage wird digital dargestellt und rechnergestützt aufgearbeitet.
Es erfolgen Zielzuweisungen an einzelne Fla Systeme.
Einzelne Fla Systeme speisen ihre RADAR - Daten in dieses Netzwerk ein.
Scheinbar werden Microsoft Produkte verwendet.


 

                    

                       Gefechtstand        Status Board

                 

                                      4 Fla Systeme S 300 im Verbund

 

            

            Eigenes ( internes ) RADAR zur Luftlagedarstellung , Phasengesteuerter Strahl

 

  Bilder : russ. Staats TV

  Höhere Militärschule für Luftverteidigung in Gatschina, St. Petersburg , Russland

 

 

 


 

   AZM   Aufklärungs -und Zielzuweisungsmittel     Luftraumaufklärung

 

          Protiwnik ( Gegner )   РЛС 59Н6-Е "Противник-ГЕ"    Hersteller Bezeichnung

          wpe6.gif (59297 Byte) Westnik PWO   www. pvo.guns.ru

Aus dem russ.  Westnik PWO   www. pvo.guns.ru                                gekürzt

Die mobile 4 D Funkmesstation zur Luftraumaufklärung der 5. Generation 59N6 E dient der Luftraumaufklärung und Luftlagedarstellung von Luftzielen in 3 Dimensionen: Entfernung , Seitenwinkel und Höhe im automatischen Führungssystem der Truppen der Luftverteidigung             ( link und Wirkungsweise  zum AFS  Beschreibung des autm . Führungssystem ).

Die Anlage wurde in Russland in Nischnie Gorod am  Institut für Radiotechnik und Funk entwickelt.  Die gesamte Anlage wird mit 2      Zugmitteln ( Fahrzeuge ) bewegt . Der Aktionsradius wird mit 600 Km angegeben.

Die Radaranlage arbeitet unter Bedingungen der funkelektronischen Gegenwirkung ( jamming ) und gibt simultan alle Lageinformationen und Zielerfassungen / Zielbegleitungen ( tracking ) von Flugzeugen /Jagdflugzeugen an das automatische Zielzuweisungssystem der Truppen der Luftverteidigung / an deren Raketenleitstationen und Feuerabteilungen weiter .

Das Radar fasst Ziele bis 200 Km in der Höhe  auf ( das RADAR sieht auch niedrig fliegende Satteliten auf der Umlaufbahn der Erde .

Anmerkung Übersetzter :solches  erzählten mir Soldaten vom S 200 WEGA SA5 ebenfalls mehrmalig und glaubhaft )

Die phasengesteuerte Antenne  arbeitet im 45 ° Sektor. Die Nebenkeulen sind stark unterdrückt bzw. das System unterdrückt jamming über Nebenkeulenempfang automatisch  .Die empfangenen Signale werden digitalisiert und in Echtzeit verarbeitet.

Das System selbst dreht sich mit 6 Umdrehungen / Minute wie ein "normales" Rundumradar. Als 4. Koordinate wird die Radialgeschwindigkeit der Luftziele bestimmt. Wichtige Ziele können so zusätzlich bestimmt werden . Gleichzeitig werden 150 Ziele begleitet und verarbeitet.

Die Antenne ist 5,5 x 8,5 m groß. Drehgeschwindigkeit : 6 oder  12 Umdrehungen / Minuten .

Der Schwenk in zugewiesene Sektoren wird mit 5 - 10 sec. angegeben . ( Anmerkung Übersetzter : gemeint ist wahrscheinlich der mechanische
Schwenkvorgang, die Antennenschwenkung erfolgt elektronisch  )

Die effektive Reflexionsfläche für Luftziele wird mit 0,1 m2 auf 200 Km angegeben .Das System fasst Stealth Flugzeuge auf. Die Wellenlänge wird mit 23 cm angegeben

Die Antenne erzeugt in 10 Gruppen gleichzeitig 20 benachbarte Strahle . ( Anmerkung Übersetzter : das ist ein aktives phasiertes  Antennengitter.

Ein automatisches System überprüft ständig den technischen Zustand der Radaranlage . Fallen Baugruppen aus oder verändern sich wird mit weniger Strahlauslenkungen gearbeitet. Der 45 ° Sektor ändert sich dabei nur geringfügig. Modernisierte Anlagen sind  für die Truppenluftabwehr des Heeres und für die Truppen der Raketenabwehr geeignet.

 Äquivalente Anlagen  : S 753  Großbritannien    ,   VLS2  China  und     FPS - 117     USA

     


 

  Entwicklung und Einsatz des S 300  in Russland    Übersetzung aus  http://legion.wplus.net/guide/army/index.shtml

Bereits Mitte der  60er Jahre begann man  auf Initiative der Führung der Luftverteidigung  mit dem Konstruktionsbüro KB1 des Ministeriums für Elektrotechnik  über Nachfolger des Luftabwehrsystems S 75 Wolchow nachzudenken.

So begann die Entwicklung eines Systems S 500 U gegen Flugzeuge für die bodengebundene Luftverteidigung des Landes .

Besonderen Beachtung wurde  auf ein einheitliches System auch für für die Truppenluftabwehr der Landstreitkräfte und der Luftabwehr für die Marine gelegt. Hierbei mussten die besonderen Anforderungen der einzelnen Teilstreitkräfte einzeln beachtet werden. Es wurde ein einheitliches System für die Abwehr von Flugzeugen und Raketen angedacht.

Dieses System mit dem Namen  S 300   wurde für das Heer / Landstreitkräfte als Variante S 300 W ( wojenoje) durch das Hauptkonstruktionsbüro ,   für die Marine als   S 300 F  ( Flot = Marine )  mit dem Konstruktionsbüro : " Altai "   und für die Luftverteidigung des Landes als  S 300 P (PWO = Luftverteidigung)  im Konstruktionsbüro " Almaz " entwickelt.

Die Truppen der Luftverteidigung ( PWO , protiw wosduschnoje woiska) erhielten den Fla Raketenkomplex mittlerer Reichweite S 300 P. Dieser sollte administrative Objekte der Führung und des Militärs , Truppenstandorte etc. gegen Schläge der taktische Luftangriffsmittel aus der Luft schützen.( ebenso gegen taktische Boden-Boden Raketen.) Forderungen an das neue System waren : hohe Mobilität ,simultane Mehrfachzielbekämpfung  und elektronische Strahlschwenkung für das RADAR.

In den Jahren 1979-1983 wurden durch den Industriekomlex "Almaz" das Fla- Raketensystem S-300PMU gebaut und in die Bewaffnung der russ. Luftverteidigung aufgenommen.

Übersetzung  Skarus

 

Die Rakete 5W 55 wurde mit Hilfe von Druckluft aus einem Container ( Rohr ) in 20 m Höhe geschossen. Die Lenkung erfolgt über Zündungen des Raketenruders nach Vorgaben des Autopiloten und steuerte den Flugkörper auch nach Abschalten des Marschtriebwerkes der Rakete weiter auf das Ziel.

 

Der ALMAZ Konzern :

DER ALMAZ Konzern hat sich nach Raspletin benannt. Dieser Ingenieur war einer der Köpfe , Denker, Ingenieure und Durchsetzter neuer Ideen und Prinzipien bei der Entwicklung von Luftabwehrtechnik in Russland. Unter dessen Leitung wurde der S25 und  S200 zur Einsatzreife gebracht.

Raspletin ist im mitteleuropäischen  Raum völlig unbekannt und einer der Köpfe der militärischen Luftabwehr- Raketentechnik.

Skarus 04/2006

 

Versionen des System     S 300

Originalbezeichnung russ.

С 300                                            S 300

С 300    ПМ         ПМУ - 1          S 300 PM  oder auch PMU-1

С 300    ПМ         ПМУ - 2С 300    ПС          ПМУ               S 300 PS  oder auch S 300 PMU

С 300   Ф             ФОРТ            S 300 Marine Version

С 300   ФМ          ФОРТ - М     S 300 Marine Version

 

Entwicklungen :

 

S 300 PT       С-300ПТ "Бирюса"                                    Birjusa                  seit 1987 im Truppendienst
S 300 PS       С-300ПС (ПМУ) "Волхов-М6"                    Wolchow M6         seit 1982 im Truppendienst
S 300 PM      С-300ПМ (ПМУ1) "Волхов-М6М"                Wolchow M6M      seit 1993 im Truppendienst      wird exportiert
S 300 PMU2  С-300ПМУ2 "Фаворит"                              Favorit                                                                  wird exportiert

S 300 F         С 300   Ф    ФОРТ                                     Fort                 Marine Version

S 300 FM      С 300   ФМ     ФОРТ - М                            Fort M             Marine Version

 

Bei der Bezeichnung setzt man auf alte Tradition und benennt nach Flüssen in Russland / Sibirien .

Nutzer :

Russland  ,Indien ,Vietnam , Slowakei , Ungarn , Bulgarien ,China  ,Armenien, Kasachstan Algerien Weißrussland , Ukraine

 

Es gibt verschiedene  Hauptentwicklungsrichtungen. Daraus entstanden  sich stark ähnelnde aber  unterschiedliche   Fla Systeme S 300 .  Das System S 300 / S 400 steht in keinem Zusammenhang mit dem Fla System des Heeres S 300 W ( Gladiator, Giant )

 

                                                       Luftverteidigung                                                                                                              Marine

                      S 300 P

S 300 F
 
         
S300 PT Birjusa
                    S 300 PS
 Fort
 
         
S 300 PT1
S 300 PM
S 300 PMU   Wolchow M6
 Fort M
 
         
S 300 PT1A
S 300 PM1
S 300 PMU1 Wolchow M6M
 Fort M1
 
         
 
S 300 PM2 Favorit
S 300 PMU2 Favorit S
   
         
         
         
         
 
      S 400
     

 

 

 


 

                                                                                                                                                         

 

Allgemeine taktische Angaben: 

С 300 ПС  ferne Grenze der Vernichtungszone : 150 Km  auf Luftziele.  Tracking ( Zielbegleitung)  ca. 400 Km .

Dieses System wird durch Lieferungen der russ. Föderation nach Weißrussland ( Minsk ) in das Luftverteidigungssystem der russ. Föderation eingebaut und integriert .                      ( Mai 2006 )

       В Белоруссию прибыл первый эшелон с российскими ЗРС С-300ПС

 

 

 

 

                                                          С 300    ПМ

 

S300 PMU1

Vernichtungswahrscheinlichkeit   für 1 Fla Rakete  in der Vernichtungszone

Luftziel                                                  0.7 ... 0.93
taktische ballistische Rakete         0.5 ... 0.77

Quelle: Verkaufsprospekt :   http://www.roe.ru/p_frame/main.htm

 

S 300 V
Vernichtungswahrscheinlichkeit   für 1 Fla Rakete  in der Vernichtungszone

Luftziel                                                  0.7 ... 0.9
taktische ballistische Rakete         0.4 ... 0.7

Quelle: Verkaufsprospekt :   http://www.roe.ru/p_frame/main.htm

 


 

                                                                                                                                                        

Nutzer :

Russland             35  Systeme   ( 2006 )

Weißrussland    

Ukraine

USA                        ( 3 Systeme   gekauft . und  1 System möglicherweise erobert aus EX Jugoslavien )

Griechenland      Bilder  http://pvo.guns.ru/other/greece/index_s300p.htm

Vietnam                Kaufoption

Algerien                Kaufoption  2006                          nicht gekauft

Slowakische Streitkräfte          Bilder  http://pvo.guns.ru/other/slovakia/index13_s300_2.htm

                                                                      http://forum.valka.cz/viewtopic.php/t/39952

China       S 300 PMU     modernisiert    und     verändert das System selbst     

                        Bilder   http://pvo.guns.ru/other/china/s300p/index_photo.htm

 


        

                                 Neues vom S 300 

                            

                   Das Luftabwehrsystem S 300PMU der NVA

 

        

                Juli bis Dezember 2016

                                                                  S 300 in Syrien

Das russische Militär auf dem Luftwaffenstützpunkt im syrischen Hmeimim und der Versorgungsbasis
in Tartus sowie der Marineverband vor der Küste Syriens sind sowohl von See als auch von der Luft
aus zuverlässig geschützt, wie der russische Verteidigungsminister Sergej Schoigu am Dienstag sagte.

„Ein S-400-Luftabwehrsystem ist dort bereits seit Langem im Einsatz. Außerdem gibt es noch ein
S-300-Raketensystem, um den Meeresteil faktisch bis nach Zypern zu decken“, so Schoigu.
 

https://de.sputniknews.com/politik/20161115313363560-russland-syrien-marineverband-schutz/

         

          S 300 in Syrien zum Schutz der russ. Streitkräfte , Quelle RIA NOVOSTI

 

    SA 10 wird heuer nicht mehr hergestellt.  April 2012

         SA 10 gilt bei den Russen als veraltet .



Nach mehr als 30 Dienstjahren nimmt Russland das bewährte Luftabwehrraketensystem
S-300 aus der Produktion. Dies teilte Viktor Bondarew, Hauptstabschef der
russischen Luftwaffe, am Mittwoch RIA Novosti mit.

„Die S-300 gehört schon zur Vergangenheit“, sagte Bondarew am Mittwoch in Moskau.
Von nun an würden nur die S-400-Systeme gebaut.

Zuvor bereits hatte Igor Aschurbejli, Ex-Chef des Rüstungskonzerns Almaz-Antej,
mitgeteilt, dass Russland die S-300 Systeme seit Jahren nur noch für den Export herstelle.

Die Lieferungen an die heimische Armee seien bereits 1994 eingestellt worden.

Das noch in den 1970er Jahren entwickelte Fla-Raketensystem S-300 dient der
Verteidigung von größeren Industrie- und Verwaltungsobjekten, Militärbasen und

Kommandostellen gegen Angriffe aus der Luft und aus dem Weltraum.
Die Weiterentwicklung S-400 Triumph kann mit einer Reichweite von 400 Kilometern
alle Typen von Flugzeugen über Drohnen bis zu Marschflugkörpern bekämpfen und
auch taktische Raketen abfangen. Auch Tarnkappenflugzeuge (Stealth) haben
gegen S-400 keine Chance.

http://de.rian.ru/security_and_military/20120314/263053195.html

 

           " Moderne Produktionsanlagen"   für das russ. Fla System S 300 / SA 10

             http://englishrussia.com/2011/11/22/a-journey-to-a-rocket-plant/

 

                                                                                

       

  • SA 10 auf Kreta stationiert

            5. August 2004 aus der griechischen Presse

Long-range Russian-made anti-aircraft missiles have been deployedon the Greek island of Crete as part of the vast
security arrangements surrounding the 2004 Summer Olympics in Greece.For the time being, the S-300 missiles
(also known as the SA-10 ‘Grumble' in NATO parlance)provide a security umbrella against possible terrorist
air attacks on the US Olympic team.

 

 

Juli 2006

MOSKAU, 19. Juli (RIA Novosti). Wer bei der russischen Industrie heute Fla-Raketensystemen S-300 PMU2 bestellt,
kann frühestens 2011 mit der Lieferung rechnen.

Diese Fristen nannte Iwan Gontscharenko, der stellvertretende Direktor des staatlichen Waffenexporteurs Rosoboronexport.
Ihm zufolge füllen heute die Luftverteidigungssysteme 3,5 Milliarden US-Dollar aus der Gesamtauftragsmappe von
Rosoboronexport in Höhe von 17,6 Milliarden US-Dollar.

Der Konzern Almas-Antej beginnt demnächst die Lieferung dieser Luftabwehrsysteme an China nach einem Vertrag von 2005,
ein weiterer Vertrag mit Algerien über die Lieferung von S-300 wurde kürzlich unterzeichnet.
Indien wird das S-300-System noch nicht angeboten. "Es fehlen die notwendigen Produktionskapazitäten", meint Ruslan Puchow,
Direktor des Zentrums für Analyse von Strategien und Technologien.
 

April 2006

Algerien kauft russische Luftabwehrtechnik.

Acht Abteilungen der Fla-Raketensysteme S-300 PMU-2   (1 Milliarde US Dollar ) und 30 Fla-Raketen- und Kanonenkomplexen "Tunguska"
(500 Millionen Dollar) 
Quelle : RIA NOVOSTI , russ.

 

          15. Januar 2006

In der Zeitschrift des Verteidigungsministeriums Russlands "Krasnaja Swesda"    http://www.redstar.ru/2006/01/14_01/4_02.html
erscheint ein Artikel zum "ALMAZ "Konzern. Dieser Industrie- Komplex des russ. Staates stellt seit über 50 Jahren
Luftabwehrgerät und Fla Raketenkomplexe her.

 Zum System S 300 PMU1 ( SA10 ) gibt es folgendes Statement  von offizieller russ. Seite .

Das neue S 300 Luftabwehrsystem S 300 PMU 1 übertrifft das amerikanische PATRIOT System in der der Vernichtungszone um den Faktor 2.

Der Fla Raketen Komplex " Favorit" kann Luftziele von 3 bis 200 km Entfernung vernichten. Die Zielhöhe kann dabei 10 Meter bis 27 km betragen.

Taktische Raketen (TBM ) mit einer Reichweite von 1000 Km werden durch dieses System in Höhen von 40 km physisch zerstört.

Ziele mit Zielgeschwindigkeiten bis zu 2800 M/sec sind bekämpfbar.

Auf jedes Luftziel können 2 Gelenkte Fla Raketen geschossen werden. 6 Flugkörper können gleichzeitig gelenkt und geführt werden.

Die Feuergeschwindigkeit wird mit 3 -5 Sec angegeben.

 

.... По оценке специалистов, новая российская зенитная ракетная система по большинству
параметров превосходит зарубежные аналоги, в том числе и американский «Пэтриот». ЗРС «Фаворит»
имеет в полтора раза большую дальность действия, чем ее предшественник - система С-300ПМУ1,
которая сейчас находится на вооружении Российской армии и армий ряда зарубежных стран.
Важной особенностью ЗРС «Фаворит» является то, что она легко интегрируется в различные системы
ПВО зарубежных стран. «Фаворит» способен поражать воздушные цели на дальностях от 3 до 200 км
в диапазоне высот от 0,01 до 27 км, в том числе и баллистических ракет с дальностью пуска до 1.000 км
путем физического разрушения боевых частей на дальностях до 40 км. Скорость поражаемых целей -
до 2.800 м/сек. ЗРС способна вести одновременный обстрел до шести целей с наведением до двух
ракет на каждую цель. Темп стрельбы 3 - 5 сек.

http://www.redstar.ru/2006/01/14_01/4_02.html

 

 

TASS Russland meldet :      Ablösung des S 300 ( SA 10 )

Das neue Luftabwehrsystem S 400 " TRIUMPH ", das in die Bewaffnung der Truppen der Luftverteidigung Russlands ( PWO) im Jahr 2005 aufgenommen wird, ist in der Lage wichtige Ziele, die unter dem Schutz von Stealth und radarabweisender Technologie fliegen , zu bekämpfen .

Das berichtete der Chef des Stabes Gen. Oberst Boris Zelzow.Das Konstruktionsbüro ALMAZ   http://www.raspletin.ru/   baute den S 400 und ist für die Ablösung des S 300 zuständig. Das neues System TRIUMPH kann eine große Anzahl von Zielen gleichzeitig bekämpfen.

Das System verwendet Fla Raketen großer und mittlerer Reichweite. Die Aktionsreichweite beträgt 400 Km und ist zur Bekämpfung von fliegenden Gefechtsständen , Flugzeugen des funkelektronischen Kampfes ( ELOKA Plattformen , jammer ), strategischen Bombenflugzeugen und operativ taktischen Raketen ( TBM ) vorgesehen. Fla Raketen mittlerer Reichweite bekämpfen alle heute bekannten Luftangriffsmittel und und in der Zukunft
neu erscheinende Luftangriffsmittel.


Sinngemäße   Übersetzung  Skarus , © Skarus 01/2005

Quelle :  http://www.raspletin.ru/press-center/articles/arms-tass_041208_01.php

Original Text

08.12.2004 Информационное агентство АРМС-ТАСС На замену С-300

Новая зенитная ракетная система (ЗРС) С-400 "Триумф", которая поступит на вооружение ПВО России в 2005 г., сможет поражать цели, созданные с применением решений, снижающих демаскирующие факторы (технология "стелс"). Об этом корр. ИТАР-ТАСС сообщил начальник Главного штаба ВВС генерал-полковник Борис Чельцов.

ЗРС "Триумф" разработана в ЦКБ "Алмаз" и предназначена для замены системы С-300. ЗРС обеспечивает одновременную стрельбу по большому количеству целей. В ЗРС "Триумф" могут использоваться зенитные управляемые ракеты (ЗУР) как большой, так и средней дальности. Первые имеют радиус действия до 400 км и предназначены для поражения воздушных командных пунктов, самолетов радиоэлектронной борьбы, стратегических бомбардировщиков и оперативно-тактических ракет. ЗУР средней дальности способны уничтожать все существующие и перспективные ракетные и авиационные средства поражения.

 

                                                                          

 

КТО ПРОДАЛ С-300?    Wer verkaufte den S 300 ?
 

Das amerikanische Heer ist im Besitz eines SA10 / S300 Luftabwehrsystems.

Das Gerät stammt von der Offizierschule der Luftverteidigung in Minsk/ Weißrussland und wurde nach dem Zerfall der russ. Föderation nach den USA verkauft.

Es kam zu einem Skandal und Spannungen mit Russland .Weißrussland hatte mit diesem Verkauf wichtige Gefechtsparameter preisgegeben. Die Amerikaner haben durch Versuche ( ELOKA ) die Störfestigkeit und bei der Übung RED FLAG die taktischen Parameter ausgetestet.

Vorwürfe an Nichtpatriotismus und Verrat wurden durch Russland laut.

Allerdings ist auch zu sagen , die Lobby im Politbüro schon zu Sowjetzeiten versuchte solches Gerät an totalitäre Staaten wie Libyen ,Irak und Nordkorea
zu verkaufen. Weißrussland hat nicht die Erlaubnis Russlands solches Gerät an Drittländer  zu verkaufen.

Skarus

Eigener redaktioneller Beitrag nach Übersetzung aus der russ. Presse   und eigenen Erkenntnissen .

 

          Anhang   "Wer verkaufte den S 300"   russisch    /Originaltext

 

Aus der  russ. Presse ein Artikel zum Verkauf des SA 10  nach den USA

                                             Ein Geheimnis kann man kaufen. Aber leicht ist es nicht, es zu lüften.

Um das System nach den USA zu verkaufen wurde  Ablenkungsmanöver und  Kampagne  gestartet und Informationen gezielt in Umlauf gebracht.

Demnach handelte es sich beim System aus Minsk um veraltete Technik. TBM Tauglichkeit war nicht gegeben. Gleichzeitig wurden 2 Systeme ( modern )
nach den USA verkauft. Amerikaner holten sich 2 Batterien S 300 beim Hersteller ab.

Nachdem die Amerikaner nur zur Hälfte Geld überwiesen , wurde der Rest der Technik nicht ausgeliefert. Das Feuerleitradar wurde  nicht geliefert.

Mit dem Geld konnten die Russen  die Entwicklung des S 500 abschließen .

Die politische und militärische Führung gehen davon aus, dass es in 10 Jahren den S 300   nicht mehr geben wird.

Statt eines Kampfsatzes von 144 Flugkörpern wurden 23 Ausgeliefert. Der Flugkörper ist TBM tauglich.

Möglicherweise verkaufen die Russen aus Geldmangel modernste Technik. Man geht davon aus, dass das Geheimnis der Steuerung und Technik der Fla Raketen des S 300 nicht gelüftet wurde.

Der Artikel erschien unter der Überschrift :     Ein Geheimnis kann man kaufen. Aber leicht ist es nicht, es zu lüften.


Die USA sollten nun mindestens S 300 besitzen. Wie viele davon wirklich ein S 300 / SA 10 sind und wie viele einsatzbereit sind lässt sich nur erraten.

Quelle. RIA NOVOSTI , Moskau sowie WESTNIK PWO .

http://de.rian.ru/analysis/20060926/54273511.html

 


 

                                                                                                                                                               

 

Buch //"Im Kreis des weißen Feuers  "   beschreibt die Entwicklung der russ. Luftabwehrtechnik als Roman .

Bausätze S 300 und Modelle  

 

Auszüge aus der amerik.. Militärpresse:

Immer wieder stößt man auf Aussagen von Militärs, dass der SA 10 / S 300 entscheidende Vorteile gegenüber dem PATRIOT haben soll.

Russia's surface-to-air missile systems, the S-300, and its more powerful successor, the S-400, are reported to be more potent
than American-made Patriot systems. The once-anticipated military exercise between the Patriot and the S-300 never materialized, leaving the Russian complex with an undisputed, yet unproven, claim of superiority over the American system.
 


 


            Peter Skarus      2009 , 2017